Wie kann Digitalisierung in der Suchthilfe gelingen? – Ein Kongressrückblick

In den letzten zwei Jahren waren Fachkräfte auf verschiedene Konferenzen und Kongressen über die Auswirkungen der Digitalisierung im Gespräch. Die DHS Fachkonferenz 2019 griff unter dem Titel #Suchthilfe #Digital aktuelle Entwicklungen in der Arbeit mit Abhängigkeitserkrankten auf.

Die Konferenz widmete sich dabei u.a. den folgenden Fragestellungen: Wie verändert sich die Kommunikation in der Begleitung, Beratung und Behandlung von Suchtkranken durch den digitalen Wandel?  Apps in der Suchthilfe – wie gut funktionieren sie? Wie gelingt eine systematische Vernetzung und Kombination von analoger und digitaler Beratung (Blended Counseling)?  Welche neuen Möglichkeiten der Ansprache von Menschen mit problematischem Konsumverhalten oder Abhängigkeitserkrankungen ergeben sich durch die Digitalisierung?  Webbasierte Trainings – welche Chancen zur Vernetzung eröffnen sie? Wie gelingt es, digitale Angebote qualitativ gut und sicher zu gestalten?

Dirk und Marc reflektieren in dieser Episode ihre Erfahrungen der letzten Kongresse. Ob es innovativ nach vorne geht oder eher eine angstbesetzte Haltung gegenüber digitalen Themen vorherrscht soll in dieser Episode ebenso behandelt werden wie der (fehlende) politische Wille wenn es um die Finanzierung digitaler Infrastruktur geht.

Shownotes:

DHS Suchtkongress 2019: https://www.dhs.de/dhs-veranstaltungen/rueckschau/fachkonferenz.html

fdr+ Suchtkongress 2019: https://fdr-online.info/project/41-fdr-suchtkongress/

Beitragsbild von NeONBRAND auf Unsplash

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.