Beiträge

Smombies, Loot, Familienstreit

Themen wie Handysucht, Internetsucht oder Computerspielsucht haben eine hohe Konjunktur, gerne verbunden mit neuen Begriffen wie „Smombie“ (Verbindung zwischen „Smartphone“ und „Zombie“), womit beispielsweise Handy-Dauernutzer*innen bezeichnet werden. Nachdem wir in der letzten Folge über das Thema Glücksspielsucht auch das Thema Lootboxen gestreift haben, wollen wir uns in dieser Episode näher mit dem Themenfeld Medienabhängigkeit beschäftigen. Wie könnte man dieses Phänomen umschreiben? Wo liegen tatsächlich die Gefahren und wann wird es zu einer kulturpessimistischen Diskussion? Kann man von Serien-Streaming süchtig werden? Und vor allem: Was kann man tun, wenn in der Familie wieder mal Streit über den Medienkonsum ausgebrochen ist, bevor Router versteckt oder Handys entzogen werden müssen?

Dirk spricht zur Klärung dieser und weiterer Fragen erneut mit dem Medienpädagogen Martin Hügel von Fachstelle Spielsucht im Therapieverbund Ludwigsmühle.

Weiterlesen

Vom Pech, Glück zu haben

In der heutigen Episode geht es um Glücksspielsucht vom Automatenspiel bis zu Sportwetten. In Deutschland sind ca. 500.000 Menschen von problematischem oder gar pathologischem Glücksspielen betroffen. Aber was ist Glücksspielsucht überhaupt, und wie kann man diese Verhaltenssucht beschreiben? Was ist der Unterschied zur Medienabhängigkeit? Und was mache ich, wenn ich selbst oder eine bekannte Person (scheinbar) spielsüchtig ist?

Weiterlesen