JavaScript wird in diesem Browser nicht ausgeführt, daher stehen unter Umständen nicht alle Funktionen zur Verfügung. Diese Website verwendet Javascript für Bild- und Videofunktionalitäten.
Logo Ludwigsmühle

Therapieverbund Ludwigsmühle

Die Fachklinik Villa Maria

Facheinrichtung für die Behandlung von abhängigen Alleinerziehenden  sowie Eltern und deren Kindern

-  Klinikbeschreibung  -

 

Die Fachklinik Villa Maria liegt am Ortsrand von Ingenheim/Pfalz zwischen Landau und Bad Bergzabern in landschaftlich reizvoller Umgebung. Sie bietet in einem nach modernen Gesichtspunkten umgebauten alten Landhaus Platz für 18 Erwachsene und 14 Kinder.

Die Einrichtung wurde 1992 als Spezialeinrichtung für suchtmittelabhängige Mütter und Eltern aufgebaut, die ihre Suchtmittelabhängigkeit zusammen mit ihren Kindern stationär behandeln lassen wollen.

Die Fachklinik ist eine sucht- und familientherapeutische Einrichtung zur stationären medizinische Rehabilitation für mehrfachabhängige allein erziehende Frauen oder Eltern, die zusammen mit ihren bis zu 14 Jahren alten Kindern eine Behandlung durchführen möchten. Die Erwachsenen befinden sich in stationärer medizinischer Rehabilitation.  Die Kinder werden im Kinderhaus, einer eigenständigen Jugendhilfeeinrichtung, betreut und bei Bedarf heilpädagogisch behandelt. Medizinische Reha und Jugendhilfe befinden sich unter einem „Dach“.

In der Villa Maria können allein erziehende Mütter, Eltern, aber auch allein erziehende Väter, sowie Partner/innen von Müttern und Vätern aufgenommen werden. Es können auch Schwangere aufgenommen werden. Begleitung der Geburtsvorbereitung und der Geburtsphase ist während des Aufenthalts in der Villa Maria möglich.

Kinder können bis zum 14. Lebensjahr aufgenommen werden. Schulkinder nehmen am Unterricht der kooperierenden Schulen teil. Es sind alle Schularten in der Region vorhanden.

Für Erwachsene gelten in der Villa Maria die Grundsätze der stationären medizinischen Rehabilitation inklusive der dazugehörigen Adaption. Eine PC-Schule zur Vorbereitung der beruflichen Rehabilitation ist in die Einrichtung integriert. Die Erwachsenen nehmen regelmäßig an beruflichen Praktika teil.

Da die Kinder drogenabhängiger Eltern oft in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind, werden die Kinder in der angegliederten Jugendhilfeeinrichtung „Kinderhaus Villa Maria“ heilpädagogisch betreut, gefördert und behandelt. Im Kinderhaus  gelten die Grundsätze des Kinder- und Jugendhilferechtes.

Die Erwachsenen wohnen mit ihren Kindern in eigenen Appartements. Sie sind unter Anleitung bzw. mit Beratung des Kinderhausteams für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich.

Die Behandlung dauert in der Regel, je nach Leistungsträger, 8 bis 10 Monate, wovon 3 bis 4 Monate für die Adaption vorgesehen sind. Es können auch Wiederholungsbehandlungen und Auffangbehandlungen von kürzerer Dauer durchgeführt werden.

Die Fachklinik führt auch Kombinationsbehandlungen (stationär – ambulant) durch.

Im Rahmen des Reha-Fall-Managements werden die Klienten schon vor der Aufnahme in die stationäre Rehabilitation, aber  auch bis zu 6 Monaten nach der Entlassung intensiv begleitet (Reha-Fall-Begleitung).

Für Behandlung und Nachsorge werden Behandlungs- und Hilfepläne erstellt. Die gesamte Vorgehensweise baut auf der Kooperation mit den zuständigen Fachdiensten auf.

Drogen- und Mehrfachabhängige aus allen Bundesländern können aufgenommen werden, sofern eine gültige Kostenzusage sowohl für die medizinische Rehabilitation als auch, bei der Mitaufnahme von Kindern, für die Jugendhilfe vorliegt.

Adressen

Fachklinik Villa Maria

Vogesenstraße 18
76831 Ingenheim

Telefon: (0 63 49) 99 69-0
Telefax: (0 63 49) 99 69-215
E-Mail: info-villamaria(at)ludwigsmuehle.de

Kinderhaus Villa Maria

Vogesenstraße 18
76831 Ingenheim

Telefon: (0 63 49) 99 69-224
Telefax: (0 63 49) 99 69-215
E-Mail: info-kinderhaus(at)ludwigsmuehle.de